Junge Mitarbeiter*innen für dein Unternehmen begeistern

Zwei junge und eine etwas ältere Mitarbeiterin sitzen gut gelaunt bei einem Meeting

Der Arbeitsmarkt bietet für junge Mitarbeiter*innen eine breite Palette an Möglichkeiten an. Der Kampf um die besten Bewerber*innen wird für jedes Unternehmen immer härter. Daher gilt es, als Unternehmen mit Benefits zu punkten, die junge Arbeitskräfte begeistern und an das Unternehmen binden. Was das genau sein könnte, haben Studien längst herausgefunden.

Die Kluft zwischen den Generationen in einem Unternehmen kannst du vermeiden. Dazu ist es jedoch zunächst notwendig die nächste Generation an Arbeitnehmern*innen zu verstehen. Diese legt ihren Schwerpunkt bei der Beurteilung eines zukünftigen Arbeitgebers auf andere Bereiche als noch die Generationen vor ihr.

Doch welche Werte sind der jungen Generation wichtig und was bindet sie an ein Unternehmen? Wie kann sich dein Unternehmen so präsentieren, dass es als Arbeitgeber für junge Mitarbeiter*innen attraktiv erscheint?

Flexibel sein

Junge Menschen unter 30 Jahren, die über eine gute Ausbildung und Erfahrung verfügen, kennen ihren Wert am Arbeitsmarkt. Sie sind ehrgeizig, motiviert und bereit Leistung zu erbringen. Doch gleichzeitig schätzen sie Flexibilität. Starre Strukturen, die ihren Bewegungsspielraum einschränken, sind hier nicht gefragt. Diese Arbeitskräfte wissen um ihre Bedeutung und sind daher wählerisch, wenn es um die Auswahl eines Arbeitgebers geht.

Schließlich spielen ihnen der Fachkräftemangel und die demografische Entwicklung unserer Gesellschaft in die Hände. Nicht umsonst steigt das die schnelle Mitarbeiterfluktuation immer deutlicher an. Junge Arbeitskräfte verbleiben nicht mehr lebenslang an einem Arbeitsplatz, schon gar nicht, wenn dieser nicht ihren Vorstellungen entspricht. Mit den folgenden Benefits kannst du als Unternehmen sicherstellen, dass die besten jungen Mitarbeiter*innen sich für dich begeistern und an dein Unternehmen binden.

Gleitzeit und Homeoffice

Nie zuvor drohten Arbeit und Freizeit so sehr ineinander zu fließen, wie derzeit. Die Digitalisierung hat die Grenzen verschwimmen lassen. Das befeuert natürlich im Gegenzug den Wunsch zu flexiblen Arbeitszeiten. Jobs, die stur in einem Zeitraum von 7.30 bis 16.00 Uhr verlaufen, schrecken zumeist ab. Damit sie ihr Berufs- und ihr Privatleben in Einklang bringen können wünschen sich die meisten jungen Mitarbeiter*innen Arbeitszeiten nach Maß.

Dies betrifft auch die Möglichkeit seinen Arbeitsplatz hin und wieder in das Homeoffice verlagern zu können. Die Ereignisse des Jahres 2020 haben hier einen Umdenkprozess in Unternehmen eingeleitet. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um diese Modelle dauerhaft zu etablieren.

Für Abwechslung sorgen

Der Arbeitsplatz gewinnt an Bedeutung, wenn die jungen Mitarbeiter*innen täglich aufs Neue gefordert werden. Wer jeden Tag das Gleiche macht, könnte genauso gut einen Job in der Fabrik annehmen. Daher ist es ratsam, das Aufgabengebiet junger Mitarbeiter*innen abwechslungsreich und interessant zu gestalten.

Haben sie sich bewährt, werden sie die Übernahme von Verantwortung schätzen und sich dadurch angespornt fühlen. Große Herausforderungen sind ein guter Anreiz, um sich einzubringen und dein Unternehmen mit eigenen Ideen zu unterstützen. Innovative Unternehmen fordern und fördern ihre jungen Mitarbeiter*innen und formen sie so zu unverzichtbaren Kräften im Unternehmen.

Karriereperspektiven eröffnen

Die Motivation lässt sich durch das Angebot von Weiterbildung und Aufstiegschancen weiter verbessern. Junge Mitarbeiter*innen möchten in ihrer Karriere gerne rasch vorankommen. Wenn du sie dabei unterstützt, ist dies ein guter Grund sich in deinem Unternehmen bewerben. Wenn du deine Mitarbeiter*innen förderst, beweist du ihnen, wie wichtig sie für dein Unternehmen sind. Gleichzeitig eröffnest du so eine langfristige Perspektive für deine Angestellten und kannst sie an dein Unternehmen binden.

Teamarbeit fördern

Das lässt sich in Folge auch durch die Zusammenstellung von Teams beeinflussen. Jungen Mitarbeiter*innen fehlt es oft noch Erfahrung. Diese können sie in altersunterschiedlichen Teams sammeln. Unterschiedliche Projekte, mit unterschiedlichen Kolleg*innen in allen Altersstufen, geben darüber hinaus einen guten Einblick in die Arbeitsabläufe und machen den Alltag abwechslungsreich.

Das Mitarbeitergespräch ist das richtige Werkzeug, um die Wirksamkeit dieser Maßnahmen regelmäßig zu überprüfen. Hier ist die Meinung aller gefragt. Wenn junge Mitarbeiter*innen das Gefühl bekommen, dass ihre Meinung zählt, werden sie sich auch in Zukunft für dein Unternehmen begeistern.

Soziale Verantwortung zeigen

So zeigt dein Unternehmen deinen Angestellten, dass sie dir wichtig sind und dass du bereit bist auf ihre Wünsche einzugehen. Diese Form der Wertschätzung ist gerade der jungen Generation von Mitarbeiter*innen besonders wichtig. Sie sucht Authentizität und Werte, mit denen sie sich identifizieren kann.

Zu einer guten Unternehmenskultur gehört es auch auf seine Angestellten zuzugehen und Führungsverantwortung zu übernehmen. Wenn du dies in deinem Unternehmen vorlebst, wirst du junge Mitarbeiter*innen schnell für dich gewinnen können. Schließlich hat ein Unternehmen auch soziale Verantwortung. Sind deine Arbeitskräfte von ihrer Tätigkeit überzeugt und hoch motiviert, profitiert du selbst davon.

Wertschätzung leben

Junge, dynamische und innovative Unternehmen nützen die Begeisterungsfähigkeit junger Mitarbeiter*innen und binden sie ein. Entscheidungen können vor allem in großen Unternehmen nicht immer rasch und effizient getroffen werden. Das kann schnell für Frustration sorgen. Doch mittelständische Unternehmen oder Start-Ups haben hier aufgrund ihrer Struktur einen großen Vorteil. Sie können in diesem Punkt mit einer flachen Hierarchie überzeugen.

Eine wertschätzende Arbeitskultur, die ohne Druck und Hinweis auf Formalitäten auskommen kann, kommt der Denkweise einer jungen Generation an Mitarbeiter*innen sehr entgegen. Dies gilt auch für den persönlichen Umgang. Das Du-Wort untereinander kann helfen mögliche Barrieren abzubauen. Viele junge Mitarbeiter*innen wünschen sich ein kollegiales Arbeitsumfeld, schließlich soll die tägliche Arbeit Spaß machen. Dieses zu fördern ist auch eine klassische Führungsaufgabe.

Angemessen bezahlen

Geld ist nicht alles, dieser Grundsatz gilt auch in der Arbeitswelt. Doch gleichzeitig ist es eine Frage des Respekts, dass jungen Mitarbeiter*innen entsprechend entlohnt werden. Dies ist ein Zeichen der Wertschätzung und motiviert Mitarbeiter*innen gleichermaßen, wie ein zu geringes Gehalt zum Dienst nach Vorschrift verführt. Wenn sich höhere Gehälter nicht umsetzen lassen, dann könnte die Lösung in zahlreichen anderen Benefits liegen. Kostenloses Obst für die Angestellten, gratis Getränke oder eine eigene Kantine erhöhen die Attraktivität des Arbeitsplatzes schlagartig.

Studien zeigen, dass junge Mitarbeiter*innen ihre Arbeit vor allem wertgeschätzt sehen wollen. Sie fordern Flexibilität, einen sinnstiftenden Job und ausreichende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Gelingt es deinem Unternehmen dies deinen Arbeitskräften anzubieten, dann hast du gute Voraussetzungen deine Mitarbeiter*innen lange an dich zu binden.

Gefällt dir dieser Artikel? Jetzt teilen...

Auf FB teilen
Auf LinkedIn teilen

Mehr Artikel:

Jetzt Demo ansehen

Bitte fülle untenstehendens Kontaktformular aus. Wir senden dir einen Link zur Demo zu.

Bestellformular anfordern

Nach Ausfüllen des Formulars erhältst du den Link zu unserer Briefing-Checkliste und dem Bestellformular per E-Mail. Darin werden alle Details für deine Kampagne geklärt, du hast die Möglichkeit uns zu kontaktieren und kannst dann direkt online unser Paket kaufen.

Mit dem Absenden des Formulars im Video stimmst zu, dass wir dich per E-Mail kontaktieren dürfen. Es gilt unsere Datenschutzerklärung